Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Online

Online, Online Online Deutschland

Oktober 2021

Literary Circle

6. Oktober um 18:00 - 19:30
| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine ganztägige Veranstaltung, die um 18:00 Uhr am First. Tag des Monats stattfindet und bis zum 31. Dezember 2021 wiederholt wird.

Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorien:

The Amerikahaus Literary Circle is a free English book club open to the public. Meetings (usually) take place on the first Wednesday of each month. Please note: The session will be held online. Register at bibliothek@amerikahaus.de Meetings and Titles for April 2021 - December 2021 Wednesday, June 2, 2021 (6:00 P.M. - 7:30 P.M.)  Death Comes for the Archbishop by Willa Cather This classic by Willa Cather depicts a life lived simply and singly in the silence of the Southwest. In 1851,…

Erfahren Sie mehr »

Online: Iran nach den Präsidentschaftswahlen – das Ende der persischen Perestroika

11. Oktober um 19:00 - 20:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Die Stunde der Radikalen schlug im Iran mit den Parlamentswahlen des Jahres 2020. Die Politik der Islamischen Republik entwickelte sich „weg vom Pragmatismus hin zu einer konfrontativen Ausrichtung“, konstatiert David Jalilvand, Geschäftsführer der Orient Matters GmbH. Damit ging die Phase der moderaten Reformen im Inneren und der Öffnung nach außen zu Ende. Welche innenpolitischen Konsequenzen und welche Auswirkungen für die Außen- und insbesondere für die Regionalpolitik des Iran zeichnen sich nach der Wahl des konservativen Ebrahim Raissi zum neuen Präsidenten…

Erfahren Sie mehr »

Online: Ohne Angst verschieden sein können. Jüdisches Leben jenseits von Assimilation und „Leitkultur“

17. Oktober um 18:00 - 19:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Selbstverständlich dazugehören. Sichtbar sein – oder besser nicht, weil Ausgrenzung und Verfolgung oder Vereinnahmung drohen? Diese Fragen begleiten Jüdinnen und Juden seit Jahrhunderten. Welche Antworten haben sie darauf gefunden? Was verbindet das gegenwärtige „Integrationsparadigma“ und der Gedanke einer Leitkultur mit Assimilationsvorstellungen des 19. Jahrhunderts? Gab es jemals eine "deutsch-jüdische Symbiose"? Max Czollek sagt, wir sollten "uns einzeln wie gemeinsam die Frage stellen, wie sich Geschichte eigentlich eingeschrieben hat in unser Denken, in die Art und Weise, wie wir über Deutschland…

Erfahren Sie mehr »

ONLINE: Vielstimmig. Jüdisches Leben in Deutschland heute

18. Oktober um 19:00
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland ist in den vergangenen Jahrzehnten vielfältiger geworden. An welche Traditionen und Diskurse knüpfen Jüdinnen und Juden heute an? Wie prägen unterschiedliche Herkünfte, die Zugehörigkeit zur zweiten, dritten oder gar vierten Generation sowie nicht zuletzt Zuschreibungen der nicht-jüdischen Mehrheitsgesellschaft das Bewusstsein für die eigene jüdische Identität? "'Wir' sind a-religiös bis orthodox, unsere Rolle als Jüd*innen bestimmt unsere Identität, oder aber, eigentlich ist unser Jüdischsein nur ein ganz kleiner Teil unserer vielfältigen Identitätsmerkmale." (Hannah Peaceman) Das Podiumsgespräch…

Erfahren Sie mehr »

ONLINE: “Ich habe nichts gegen Juden …” – Antisemitismus in Deutschland

25. Oktober um 19:00 - 21:00
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Antisemitismus von rechts, von links, religiös motivierter und eingewanderter reicht weit bis in die Mitte der Gesellschaft. Jahrzehnte nach dem Zivilisationsbruch des Holocaust sind Jüdinnen und Juden mit latentem und offenem Antisemitismus konfrontiert: in der Schule, auf der Straße, im Bus. Das Podiumsgespräch versucht Klärung und Einordnung: Wie äußert sich Antisemitismus heute? Was verbindet, was unterscheidet Antisemitismus von anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit? Welche juristischen und politischen Gegenstrategien sind wirksam? Wie können Betroffene unterstützt werden? Podiumsgespräch mit: Marina Chernivsky, Kompetenzzentrum für…

Erfahren Sie mehr »

November 2021

ONLINE: Nach der Schoah – die Zukunft der Erinnerung

8. November um 19:00 - 21:00
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

In der deutschen Gesellschaft, die längst eine Einwanderungsgesellschaft geworden ist, aber auch innerhalb der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland gibt es unterschiedliche Erinnerungen und Narrative. Welche Gedenktage sind konstitutiv für jüdisches Leben in Deutschland: der 9. November oder der 9. Mai? Welche Bedeutung hat das Gedenken an den Holocaust für die nicht-jüdische Mehrheitsgesellschaft? Wie kann die Erinnerung an die NS-Verbrechen in Bezug gesetzt werden zur Geschichte und Erfahrung von Zugewanderten? Die Erinnerung an den Zivilisationsbruch des Holocaust bedarf der ständig neu…

Erfahren Sie mehr »

Dezember 2021

ONLINE: “Dann musst Du Nein sagen.” Ronen Steinke spricht mit Fritz Bauer

15. Dezember um 19:00 - 20:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Ein Gerichtssaal wird zum Klassenzimmer der Nation: Inmitten einer Justiz, die in der jungen Bundesrepublik noch immer von braunen Seilschaften geprägt war, setzte Fritz Bauer den großen Frankfurter Auschwitz-Prozess durch und zwang die Deutschen, sich der nationalsozialistischen Vergangenheit zu stellen. Es war „die Rolle seines Lebens“, konstatiert Ronen Steinke: „Der Ankläger, der nicht aus Härte oder Vergeltungsdrang streitet. Sondern aus verzweifelter Liberalität.“ In der Begegnung mit Fritz Bauer schreitet Ronen Steinke dessen Werdegang ab, fragt nach seinem Jüdischsein – und…

Erfahren Sie mehr »

Januar 2022

ONLINE: Rechtsstaatlichkeit in Polen: noch nicht verloren?

13. Januar 2022 um 18:00 - 19:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Seit 2015 gerät Polen immer wieder in Schlagzeilen wegen Verletzungen der Rechtsstaatlichkeit. Wie konnte es passieren, dass der Musterknabe der Demokratisierung und Europäisierung zum Sorgenkind Europas wurde? Dieser Vortrag erklärt, wie die Rechtsstaatlichkeit gemessen wird, woraus sich die Unterschiede bei der Beurteilung der Demokratieverfassung in Polen ergeben und wie die polnische Bevölkerung die Lage der Demokratie in ihrem Land einschätzt. Dr. Kornelia Konczal ist gebürtige Polin, hat seit 2004 in verschiedenen europäischen Ländern studiert, promoviert und geforscht, und arbeitet seit…

Erfahren Sie mehr »

ONLINE: Politische Beteiligung in Polen seit 1989: Spannungen und Spaltungen

20. Januar 2022 um 18:00 - 19:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Die Demokratie lebt von politischer Beteiligung. Das Spektrum des politischen Engagements umfasst u.a. die Teilnahme an Wahlen, die Mitgliedschaft in politischen Parteien oder auch Bürgerinitiativen und Petitionen. Wie ist es um das politische Engagement in Polen bestellt? Wie hat es sich seit 1989 verändert? Welche regionalen und generationellen Unterschiede fallen ins Auge? Dieser Vortrag vergleicht das politische Engagement in Polen mit der Lage in anderen post-sozialistischen Ländern Europas. Dr. Kornelia Konczal ist gebürtige Polin, hat seit 2004 in verschiedenen europäischen…

Erfahren Sie mehr »

ONLINE: Geschichtspolitik in Polen: der Holocaust und seine Folgen

27. Januar 2022 um 18:00 - 19:30
Online, Online, Online Online Deutschland Google Karte anzeigen
Veranstaltungskategorie:

Anfang 2018 wurde in Polen ein Gesetz verabschiedet, das den Vorwurf einer polnischen Mittäterschaft am Holocaust unter Strafe stellte. Nach wenigen Monaten wurde das kontroverse Gesetz zwar geändert, aber der Holocaust spielt in der polnischen Geschichtspolitik nach wie vor eine zentrale Rolle. Dieser Vortrag beleuchtet den Hintergrund der polnischen Auseinandersetzungen um den Holocaust und bespricht die neuesten Forschungsergebnisse zur polnisch-jüdischen Beziehungsgeschichte im Zweiten Weltkrieg. Dr. Kornelia Konczal ist gebürtige Polin, hat seit 2004 in verschiedenen europäischen Ländern studiert, promoviert und…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren