Lade Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen › Vorträge & Diskussionen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Notice: Utilizing the form controls will dynamically update the content

Januar 2020

Das Bild vom Nationalsozialismus – zum Umgang mit Fotos als historischer Quelle

Thematischer Rundgang Fotografien haben eine suggestive und unmittelbare Wirkung auf den Betrachter. Sie erwecken den Anschein, objektiv zu sein – sind es jedoch nicht. Sie geben Ereignisse aus einer bestimmten Perspektive und mit einer bestimmten Intention wieder. Der Rundgang stellt ausgewählte Fotos der Dauerausstellung des NS-Dokumentationszentrums vor. Die Teilnehmenden lernen die Hintergründe der Entstehung kennen und analysieren gemeinsam die jeweilige Bildsprache. Dadurch erhalten sie ein Instrumentarium, um die Wirkungsmacht der Bilder zu erkennen und kritisch zu hinterfragen. Ort NS-Dokumentationszentrum München,…

Mehr erfahren »

never not striking nails – Nadja Buttendorf

23. Januar um 19:00

Die Zeit der großen Transparente, die von mehreren Menschen getragen werden, scheint vorbei zu sein. Social Media ist voll mit Bildern auf denen einzelne Personen ein Protestschild tragen. Protestschilder werden immer kleiner, weil sie sich so besser auf Social Media inszenieren lassen. Der Fingernagel als Microbanner. Wir malen am Donnerstagabend unseren Protest auf unsere Fingernägel und gehen am nächsten Tag zusammen auf die Fridays for Future Demonstration in München. WE WANT HOT NAILS, NOT A HOT PLANET! Nadja Buttendorf hinterfragt…

Mehr erfahren »

Zwischen Prag und Nikolsburg. Jüdisches Leben in den böhmischen Ländern

23. Januar um 19:00
Ludwig-Maximilians-Universität, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München DE + Google Karte

Buchpräsentation mit Kateřina Čapková, Martina Niedhammer und Mirjam Zadoff Kafka, Golem und allgemein das jüdische Prag sind es, an die viele Menschen denken, wenn die Rede auf die jüdische Geschichte Böhmen und Mährens kommt. Nur zu gern vergisst man, dass es auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik seit dem Mittelalter ein blühendes Gemeindeleben gab, das bis in das 20. Jahrhundert hinein an vielen kleinen, oftmals weit verstreuten Orten bestand. Ein internationales, neunköpfiges Autorenteam hat es sich daher zur Aufgabe…

Mehr erfahren »

Can’t relax in Brasilien

24. Januar um 19:30
Bellevue di Monaco, Müllerstrasse 2-6, München Deutschland + Google Karte

Podiumsdiskussion mit Mario Lopes (Choreograph) und Dr. Emilio Astuto (Rechtsanwalt für Völkerrecht und Menschenrechte). Moderation: Matthias Weinzierl. Diskussion auf Portugiesisch mit deutscher Simultanübersetzung. Discussion about the right-wing politics of Brazilian president Jair Bolsonaro and how artists protest against this within their artistic work. Anfang Januar 2019 wurde der rechtsextreme Politiker Jair Bolsonaro als neuer Präsident Brasiliens vereidigt. Vor seinen Unterstützer*innen sprach er davon, das Land “vom Joch der ideologischen Unterwerfung” zu befreien. Damit skizzierte er seine Politik der nächsten vier Jahre und bestätigte das, was…

Mehr erfahren »

Richard Strauss: Violinsonate & Cellosonate(n)

24. Januar um 20:00
Große Aula der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München Deutschland + Google Karte
Veranstaltungskategorien:

Konzert zur Kritischen Ausgabe Das Institut für Musikwissenschaft der LMU München und die Bayerische Akademie der Wissenschaften laden herzlich ein zu einem Konzert, mit dem der neueste Editionsband ihres Projekts „Kritische Ausgabe der Werke von Richard Strauss“ vorgestellt wird. Vom jungen Richard Strauss erklingen daraus die Violinsonate op. 18, der erste Satz der Violoncellosonate op. 6 und – als Wiederaufführung nach 136 Jahren – die 1881 komponierte, bis 2019 aber unpubliziert gebliebene, vollständige Erstfassung der Violoncellosonate. In dieser haben zwei…

Mehr erfahren »

München und der Nationalsozialismus

26. Januar um 11:00
NS-Dokumentationszentrum, Max-Mannheimer-Platz 1, D-80333 München Deutschland + Google Karte

Offener Rundgang Die Dauerausstellung „München und der Nationalsozialismus“ behandelt die Themen Ursprung und Aufstieg des Nationalsozialismus in München, die besondere Rolle der Stadt im Terrorsystem der Diktatur und den schwierigen Umgang mit dieser Vergangenheit seit 1945. Leitthemen und -fragen sind unter anderem „Warum München?“, „Ausgrenzung und Verfolgung“ und „Was hat das mit mir zu tun?“. Der 90-minütige Rundgang bietet einen Überblick über die vier Hauptabschnitte der Dauerausstellung. Er beginnt mit dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Ausbruch der Novemberrevolution…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren